Rebecca (Becky) White

Listenplatz

7

Wahlkreis

80
Beruf: Betreuerin in der OGS der Don Bosco Schule und Selbständige Beraterin für Kosmetik
Alter: 38 Jahre
Familienstand: verheiratet
Kinder: 3
Hobbys: Stand Up Paddling, Gartenarbeit, kreatives Gestalten, mit Freunden treffen
Telgte ist für mich der erste Ort, wo ich sage, hier möchte ich für immer bleiben. Als Kind musste ich alle 2 Jahre umziehen und Telgte fühlt sich inzwischen an wie meine Heimat. Tolle Größe, nette Menschen, Nähe zur Natur und bietet viele Möglichkeiten sich einzubringen.
Ich will mich in den kommenden Jahren vor allem darum kümmern, dass Telgte für Groß und Klein attraktiv bleibt.
Mir liegen die Sozialen Themen sehr am Herzen.

Als Mutter empfinde ich die Schul- und Betreuungsangebote als Ausbaufähig und “ in Stein gemeißelt“ und möchte hier flexiblere Lösungen schaffen, um Familien zu entlasten. Eine ineinander verzahnte Kooperation ortsansässiger Vereine wäre eine von vielen Möglichkeiten diese Situation zu verbessern.

Der Schulentwicklungsplan hat hervorgebracht, dass alle Telgter Schulen in den kommenden Jahren baulichen Maßnahmen ausgesetzt werden müssen. Dringenden Handlungsbedarf gibt es hier an der Don Bosco Schule, welche bis zum Schuljahr 2022/23 3-zügig werden soll und am Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium, welches durch den starken Zulauf an Schülern und durch die Umstellung auf G9 zu klein geworden ist. Diese Entwicklungen haben höchste Priorität und müssen schnellstmöglich vorangetrieben werden um rechtzeitig fertig zu werden.
Dabei gilt es aber auch die anderen Schulen nicht zu vernachlässigen.

Die Transparenz der Freizeitangebote und Veranstaltungen in Telgte ist mir ebenfalls ein großes Anliegen. Jeder sollte Einsicht haben „wo“, „was“, „wann“ stattfindet. Eine übersichtliche, zentral angelegte Plattform, in der Stadt, Vereine, Verbände u.ä. ihre Angebote präsentieren können, würde die Suche nach dem altersgerechten Sportverein, dem zeitlich passendem Messdienertreffen oder die nächste Veranstaltung vereinfachen.

Sichere Radwegenetze und lückenlose Verkehrsanbindungen sollten in Telgte große Priorität erhalten. Alle Menschen, sollten mit möglichst wenig Aufwand, zeitig zu ihrem Ziel gelangen können.

Eine Bürgernahe Politik mit mehr Transparenz bei öffentlichen Entscheidungen fände ich wichtig um die Demokratie und das Wir-Gefühl zu stärken.
Bürgerversammlungen, wo ein Austausch zu bestimmten Themen stattfinden kann, Ortsbegehungen, um von Ihnen zu erfahren wo Gefahrenstellen im Straßenverkehr wahrgenommen werden und Infoveranstaltungen zu aktuellen Themen, um Sie auf dem Laufenden zu halten, sind Dinge die eine Stadt wie Telgte noch attraktiver machen würden.